Aktueller Hinweis

Wenn Sie an Erkältungssymptomen leiden, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns und kommen Sie nicht ohne Voranmeldung in die Praxis.

Notfall

Polizei
110

Feuerwehr
112

Notarzt
19 222

Krankenwagen
19 222

Giftnotrufzentrale
0761 – 19240

Polizeidirektion Esslingen
0711 – 3990-0

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116117

Kinderärztlicher Notdienst
0711 – 35 10 404

Gynäkologischer Notdienst
0711 – 35 11 993

Zahnärztlicher Notdienst
0711 – 78 77 755

Pflegenotruf
0711 – 38 06 640

Telefonseelsorge ev.
0711 – 11101

Telefonseelsorge kath.
0711 – 11102

Belastungs-EKG (Ergometrie)

Bei manchen Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann das Herz in einer einfachen EKG-Untersuchung gesund erscheinen – erst unter Belastung treten Störungen auf. In der Ergometrie wird unter EKG- und Blutdruckkontrolle die Leistungsfähigkeit des Herzens untersucht. Außerdem wird mit dem Belastungs-EKG die Kondition, indirekt auch die Belastbarkeit der Beinmuskulatur sowie das Anpassungsverhalten von Blutdruck und Herzfrequenz getestet.

Wann wird ein Belastungs-EKG durchgeführt?

  • zur Abklärung bei Schmerzen im Brustbereich
  • nach Herzinfarkt und/oder Eingriffen am Herzen (Revaskularisation)
  • bei Patienten mit bekannter koronarer Herzerkrankung
  • bei Patienten mit Herzklappenerkrankungen
  • bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen
  • bei Patienten, die ein körperliches Training beginnen möchten
  • zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit

Wie wird ein Belastungs-EKG durchgeführt?

Die Untersuchung wird nach einem international weitgehend standardisierten Protokoll durchgeführt – so können Untersuchungsergebnisse weltweit verglichen werden. Die Ableitung erfolgt wie bei einem Ruhe – EKG über Elektroden im Brustbereich und den Extremitäten unter Belastung auf einem Fahrradergometer. Die Belastung wird vom Arzt individuell angepasst, abhängig von Alter und Fitness des Patienten. Der Ablauf sieht eine kontinuierliche Belastungssteigerung alle zwei Minuten vor, bis zum Erreichen der vorher bestimmten, altersabhängigen (220 – Lebensalter) Ziel-Herzfrequenz. Ein Abbruch der Untersuchung vor Erreichen der Ziel-Herzfrequenz erfolgt bei Ermüdung der Beinmuskulatur, körperlicher Erschöpfung, krankhaften Werten von Herzfrequenz oder Blutdruck sowie beim Auftreten von bestimmten Herzrhythmusstörungen und Hinweisen für eine Durchblutungsstörung am Herzen.

BITTE BRINGEN SIE ZUR UNTERSUCHUNG BEQUEME KLEIDUNG ODER SPORTSACHEN SOWIE EIN HANDTUCH MIT