Aktueller Hinweis

Bitte nutzen Sie unsere Seite “Corona FAQ” bei Fragen zu Corona oder einer AU bei Corona.

Notfall

Polizei
110

Feuerwehr
112

Notarzt
19 222

Krankenwagen
19 222

Giftnotrufzentrale
0761 – 19240

Polizeidirektion Esslingen
0711 – 3990-0

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116117

Kinderärztlicher Notdienst
0711 – 35 10 404

Gynäkologischer Notdienst
0711 – 35 11 993

Zahnärztlicher Notdienst
0711 – 78 77 755

Pflegenotruf
0711 – 38 06 640

Telefonseelsorge ev.
0711 – 11101

Telefonseelsorge kath.
0711 – 11102

Hausarztmodell der Krankenkassen

Die Krankenkassen sind verpflichtet, ihren Versicherten neben der normalen hausärztlichen Versorgung eine qualitativ besonders hoch stehende hausärztliche Versorgung anzubieten.

Das bedeutet: Patientinnen und Patienten können sich für einen bestimmten Hausarzt als ständigen Partner entscheiden. Sie gehen im Krankheitsfall immer zunächst zum Hausarzt, so dass dieser stets den Überblick über die gesamte Behandlung behält. Der Hausarzt, der die individuelle Situation seiner Patienten kennt, berät und bewertet mit Ihnen gemeinsam die Therapiemöglichkeiten.

Die Entscheidung für eine hausarztzentrierte Versorgung bietet dem Patienten eine Vielzahl von Vorteilen. Unter anderem haben diese Patienten Anspruch auf einen jährlichen Gesundheitscheck.

Darüber hinaus gewähren die jeweiligen Krankenkassen ihren ins Hausarztmodell eingeschriebenen Versicherten individuell einen besonderen Bonus.

Jetzt online einschreiben und von vielen Vorteilen profitieren:

Derzeit nur für AOK-Versicherte online möglich.

Ihre Vorteile:

“Patienten, die in einem Hausarztvertrag eingeschrieben sind, leben länger, werden seltener ins Krankenhaus eingewiesen und erhalten eine bessere Arzneimittelversorgung.”
(Osterloh, Falk (2018): Hausarztzentrierte Versorgung: Patienten geht es besser. In: Dtsch Arztebl International 115 (43), A-1934).

Kostenlose Medikament und reduzierte Zuzahlung

Durch die Rabattverträge des Hausärzteverbunds mit verschiedenen Pharmaunternehmen sind sehr viele Medikamente für Sie im Hausarztprogramm kostenlos. Wenn ein Medikament nicht kostenlos angeboten werden kann, ist die gesetzliche Zuzahlung meist billiger als für Patienten, die nicht am Hausarztprogramm teilnehmen.

Maximale Wartezeit von 30 Minuten

Wir haben mehr Zeit für Sie, denn der Verwaltungsaufwand ist geringer. Sie haben als Patient im Hausarztprogramm bei einem regulären Termin eine maximale Wartezeit von 30 Minuten. (Dies kann eingehalten werden, sofern keine Notfallsituation in der Praxis ist).

Eine bessere Koordination der Behandlungsabläufe

Ihr Hausarzt erfüllt eine Lotsenfunktion. Sollten Sie für Ihre Behandlung einen Facharzt benötigen, veranlasst Ihr Hausarzt die erforderliche Überweisung und kümmert sich bei Bedarf auch um einen Termin. Dadurch hat er alle Ihre Behandlungen im Blick. Einen Augenarzt, Frauenarzt, Zahnarzt, Kinder- und Jugendarzt sowie den ärztlichen Notdienst können Sie weiterhin direkt und ohne Überweisung in Anspruch nehmen.

Abstimmung aller Befunde, Therapien und Medikamente

Wir führen alle Behandlungsdaten zusammen und sorgen für eine durchgängige Dokumentation. Ihre Facharzt-, Krankenhaus-, Rehaberichte u.ä. können Sie diese ohne Aufwand bei uns anfordern (gerne online). Zudem kennen wir alle Ihre eingenommenen Medikamente vollständig und können gegebenenfalls unerwünschten Wechselwirkungen vorbeugen.

Hohe Qualität
  • Behandlungen im Rahmen der Hausarztzentrierten Versorgung orientieren sich an den neuesten medizinischen Leitlinien. Regelmäßige Qualitätszirkel und Fortbildungen ermöglichen eine Behandlung auf dem aktuellsten medizinischen Stand.
  • Doppeluntersuchungen oder unnötige Krankenhausaufenthalte werden vermieden.
  • Sie haben trotz Hausarztmodell in unserer Praxis die Wahl zwischen allen Ärzten, die bei uns tätig sind, sollten Sie mit einem Behandler mal nicht zufrieden sein, sprechen Sie uns an, wir buchen Ihnen gerne einen Termin bei einem der anderen Ärzte.

Sollten sie umziehen oder aus anderen Gründen nicht mehr zu uns kommen wollen, können Sie ihr Hausarztprogramm jederzeit kündigen oder Ihr neuer Hausarzt kann es ohne Aufwand für Sie auf sich übertragen. 

Wissenschaftliche Fakten

Weniger Krankenhauseinweisungen

Durch die intensivere hausärztliche Betreuung in den Hausarztverträgen konnte die Zahl der Krankenhauseinweisungen gesenkt werden.

Konkret: Die Hospitalisierungsrate pro hundert Versicherte lag 2014 in der Interventionsgruppe bei 22,2 und in der Kontrollgruppe bei 26,1.

Gezieltere Arzneimitteltherapie

Durch die regelmäßige Teilnahme an strukturierten Qualitätszirkeln und die bessere Koordination erfolgt die Arzneimitteltherapie zielgerichteter und effizienter.

Konkret: Bei Patienten mit SSRI-Therapie erfolgte die Verordnung von Analgetika für die teilnehmenden Patienten so, dass die Wahrscheinlichkeit für das potentielle Auftreten eines Serotoninsyndroms um 12,7 Prozent niedriger lag im Vergleich zu Patienten in der Kontrollgruppe.

Bessere Versorgung

Mehrere Faktoren führen in den Hausarztverträgen zu einer höheren Qualität der Versorgung. Dazu zählt unter anderem, dass die Teilnahmerate an strukturierten Chronikerprogrammen (Disease-Management-Programme [DMP]) in den Hausarztverträgen signifikant höher ist als in der Kontrollgruppe.

Konkret: Im Verlauf von drei Jahren konnten in der Interventionsgruppe bei Diabetikern gut 1.700 schwerwiegende Komplikationen wie Amputationen, Erblindungen oder Schlaganfälle vermieden werden.

Intensivere Patientenbetreuung

Durch die intensivere hausärztliche Versorgung fühlen sich die Patienten umfassender betreut.

Konkret: Bei einer Befragung sahen die Patienten den besseren Informationsfluss und die Lotsenfunktion des Hausarztes als wesentliche Faktoren an, durch welche sie sich besser versorgt sehen.

Quelle: Hausärzteverband

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns an!